OHE-HÖFE

In der Calenberger Neustadt von Hannover entsteht das Wohnquartier „Ohe-Höfe“ für freie Baugemeinschaften. Es ist mehr als 7000 m² groß und liegt zwischen den Stadtteilen Linden und Calenberger Neustadt, direkt an der Ihme.

Am 22. Oktober 2014 wurde der Siegerentwurf des städtebauliche Wettbewerbes für diese Fläche vorgestellt. Im Auftrag der Landeshauptstadt Hannover (LHH) haben vier erfahrene Architetekturbüros im Rahmen einer sogenannten „Mehrfachbeauftragung“ einen städtebaulichen Entwurf für das Areal erstellt.

Neben dem Siegerentwurf von Hähnig und Gemmeke (Tübingen) waren die hannoverschen Büros Mosaik („Südstadtschule“) und Agsta („HanomagLofts“) sowie „LEHEN drei“ aus Stuttgart beteiligt. Die Ausstellung mit allen vier Entwürfen war bis zum 11. November 2014 im Foyer (EG) des Fachbereich Wirtschaft der Landeshauptstadt Hannover Vahrenwalder Straße 7 zu sehen.

Im September 2016 hat sich die Stadt  nach einem Wettbewerb für die besten Konzepte gemeinschaftlichen Wohnens, für sechs Baugruppen entschieden. Neben den freien Baugruppen wird die GBH (Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH) als Eigentümerin die beiden Ankergrundstücke und die Tiefgaragen erstellen. Die Fertigstellung des Quartiers ist für 2019 geplant.